Freitag, 29. März 2013

Poly Palette Glanz Tönung - Färben für Feiglinge?!

He yo,

ich muss ein Geständnis machen: Ich bin ein Feigling. Und ich bin unzufrieden mit meiner Haarfarbe. Zumindest manchmal. Letztens überkam mich dieses "meine Haarfarbe ist scheiße Gefühl" im DM. Also habe ich Haarfarbe gekauft. Hier kommt der Feigling-Fakt zu tragen, ich habe eine auswaschbare genommen (hält sechs bis acht Haarwäschen). Wollte mal wissen wie ich in blond aussehe. Damit ihr wisst wovon ich spreche, das sind meine Haare vorher: natur, mausgraubraun

mit Blitz bei Lampenlicht


ohne Blitz bei Dämmerung


Also habe ich, brav nach Anleitung, meine Haare mit einem milden Shampoo gewaschen, um dann ins "handtuchtrockene" Haar zwei dieser Packungen einzumassieren:








Das Mittel ist gelb und riecht nach einer Loreal Kur, die ich mal hatte, deren Namen ich aber leider nicht mehr weiß, der Geruch ist jedenfalls sehr angenehm, er bleibt auch in den Haaren und ist sogar am nächsten Tag meiner Kollegin positiv aufgefallen. Eine halbe Stunde habe ich jedenfalls damit verbracht ja nirgends mit meinem Kopf anzukommen... Dann gings ans auswaschen, was nicht wirklich kompliziert war. Und hier das Ergebnis.... *Spannung*


mit Blitz bei Lampenlicht


kein Blitz bei Dämmerung

Das sind tatsächlich Vorher/ Nachher Fotos. Seht ihr einen Unterschied? Ich nicht. Das finde ich sehr schade, da so ein Päckchen Farbe ca. € 2,45 kostet. Und es raubt mir Feigling die Möglichkeit mal eine Farbe "unverbindlich" anzutesten. Absolute Enttäuschung.

Freitag, 15. März 2013

Ingwertee - Meine Empfehlung

Hallo ihr Lieben!

Heute hab ich mal ein Teerezept für euch, und zwar gehts um Ingwer. Also mit Ingwer das ist ja so eine Sache, ich kenn viele die ihn nicht mögen, ich persönlich mag ihn in kleinen Mengen im Essen oder als Tee.




Ich habe schon lange mit "echten" Ingwer herum experimentiert, und nach einiger Zeit habe ich mein eigenes Rezept kreiert und möchte euch das natürlich nicht vorenthalten!
Ich bin ähnlich wie Jo und Ajax vernarrt in Tee und trinke gern und viel. Das Rezept ist wohlgemerkt für zwei Tassen, da mein Teebecher nunmal ein bisschen größer ist. Es ist ohnehin nur eine Empfehlung, ihr könnt das machen wie ihr wollt!

Also die Zutaten sind:

Ingwer
1 TL Honig
1/2 Zitrone
kochendes Wasser

Also die Einkaufsliste bleibt sehr bescheiden, man bekommt eigentlich alles bei jedem Supermarkt. Obwohl ich mir beim Ingwer doch nicht so sicher bin. Merkur hat ihn auf jeden Fall, ich kaufe ihn aber immer bei Hofer, allerdings bin ich mir da auch nicht sicher ob der Ingwer nur temporär verkauft wird oder dauerhaft. Ich habe für 200g unter 2€ bezahlt und der hält sich ca. 1 Monat eventuell sogar länger. Man muss aber ordentlich viel Tee trinken um den weg zu bekommen. Ich gebe gerne Freunden und Nachbaren ein Stück, wäre ja zu schade wenn er schlecht werden würde!

Die Ingwerscheibchen sollten wirklich sehr dünn sein, so tritt der Geschmack leichter und schneller aus!


Die Zubereitung:
ist wirklich simpel. Man schneide 3-4 hauchdünne Scheiben Ingwer, legt sie in ein Heferl  Trinkgefäß seiner Wahl und tröpfelt etwas Zitrone über den Ingwer (mir ist eine halbe Zitrone manchmal sogar zu viel). Dann mit kochendem Wasser übergießen, Honig nach belieben beifügen - Fertig!

Naja fertig ist der Tee jetzt noch nicht, man muss doch eine Weile warten bis sich der Geschmack durchzieht, es empfiehlt sich also ein verschließbares Gefäß zu nehmen! Also 10-15min muss man sich schon gedulden!

Für mich gibt es, an grindigen nicht so schönen Tagen wie es die Woche so war, nichts Besseres!


Donnerstag, 14. März 2013

Ausprobiert: DIY- Porenstrips

He yo!

Kennt ihr diese Porenstrips von Nivea und Balea die man mit Wasser an Nase/Kinn/Stirn anbringt, aushärten lässt und dann abzieht um dann zu schauen was so alles in den Poren war? Ich benutze die sehr gerne, finde sie aber relativ teuer, manchmal passt die Form für mich nicht und das mit der richtigen Wassermenge will mir auch nicht immer gelingen. Ich habe vor Kurzem dieses nette Video von Michelle Phan gefunden in dem Sie erklärt wie man Porenstrips selbst macht. Das fand ich sehr interessant und habs gleich mal ausprobiert.


Hier nochmal kurz die Anleitung:

I)Ein Esslöffel Milch (anscheinend egal welche) mit einem Esslöffel Gelatinepulver (nicht aromatisiert) vermischen. (Das ganze wird dann eine eher brökelige Angelegenheit)

II) 10 Sekunden in die Mikrowelle geben. Ich habe mich, weil im Video nichts angegeben wird, für 600 Watt entschieden.Das Mittel ist dann dickflüssig (es riecht übrigens nach angebrannten Scheiblettenkäse).

III) Bisschen auskühlen lassen, am Handrücken die Temperatur testen und dann mit einem alten Pinsel auftragen.


Materialeinsatz: nicht mal 0,20 € (wobei man ja leider keinen Löffel Milch oder einen Löffel Gelatine kaufen kann)

Anwendung: Okay, das ganze zusammen zu rühren dauert keine Minute. Und ab aufs Gesicht. Was ich dabei schon gut fand: ich habe kein vorgefertigtes Muster, konnte mir die Masse punktgenau da wo ich sie benötige auftragen.
 
Michelle Phan sagt es dauert 10 Minuten bis es trocken ist, kann ich so nicht bestätigen. Ich fand es sehr schwer das Mittel gleichmäßig aufzutragen, deshalb war ein Teil der Masse nach 10 Minuten trocken, aber leider nicht alles, so dass ich bis es ganz durchgetrocknet war ca. 20 Minuten gebraucht habe.

Weiters behauptet sie das Abziehen würde nicht wehtun.  Dem muss ich leider widersprechen, allerdings hatte ich keine stärkeren "Schmerzen" als bei den normalen Porenstrips. Leider ließ sich die Masse bei mir auch nicht "in einem Stück" abziehen und manchmal war es für mich sehr schwer eine Kante (einen Anfang?) zu finden.

Positiv sei erwähnt, dass meine Poren danach tatsächlich gereinigt waren (und der ganze Dreck in der Gelatinemilchmischung) außerdem ist die Anwendung sehr unkompliziert, kein Problem mit zu viel/zu wenig Wasser. Somit komme ich zum


Fazit:
+ reinigt die Poren
+ günstig
+ das Mischen geht sehr schnell
+ das Mixen ist auch unkompliziert (bei Porenstrips benutzt man ja manchmal zu viel Wasser, oder zu wenig...)
+ punktuell auftragbar

- leichte Schmerzen beim Abziehen
- lässt sich nicht in einem Stück abziehen

Alles in allem eine gute Möglichkeit bisschen Geld zu sparen und sich wie ein Kindergartenkind darüber zu freuen, dass man etwas "selbst gemacht" hat, bevor man sich wieder sehr erwachsen auf die schmerzende Nase fasst :)

Benutzt ihr Porenstrips? Mögt ihr Do it yourselfs?


Liebe Grüße

Jo







Samstag, 9. März 2013

Chubby Stick Intense

Hallo ihr Lieben!

Schon seit mehreren Wochen wird viel davon gesprochen: die neuen  Chubby Sticks von Clinique mit dem Extra "Intense". Ich war auch ganz euphorisch und hab mir einen für stolze 18,99€ bei Müller geholt (übrigens kostet er bei Doulgas fast 2€ mehr).





Ich finde die Verpackung schon mal ganz süß. Wenn es nach mir ginge sollten alle Lippenstifte dieses Design erhalten. Es sieht schick aus und die Spitze macht es einem ganz einfach die Lippen schön auszumalen.





Ich habe mir den Chubby Stick Intense in der Farbe "hefties hibiscus" geholt! Die Farbe ist wunderschön! Was ich toll finde ist, dass die Farbe die Lippen "einfärbt" und sich nicht, wie bei den meisten anderen Lippenstiften darüberlegt. Die Lippenstruktur bleibt dadurch voll erhalten und auch wenn Farbe drauf ist, sieht es doch natürlich aus!





Ich muss hier aber auch erwähnen, dass für fast 20€ das Produkt nicht hält was es verspricht! Von der Konsistenz ist der Stick sehr cremig, dadurch hält die Farbe auch nicht sehr lange! Das wäre für mich akzeptabel, da das Produkt in erster Linie pflegen soll, aber auch hier gibt es Abstriche. Sobald die "Cremigkeit" nachlässt bleibt nichts mehr vom Pflegegefühl, die Farbe ist bis dahin ohnehin schon Vergangenheit. Meiner Meinung nach sollten Pflegeprodukte nachhaltig wirken, also nicht nur für den Moment in dem man sie anwendet. Bei dem Preis geht das gar nicht! Da ist wohl die Verbindung von Pflege und Deko nicht gelungen!

Für mich gibts daher keine Kaufempfehlung, da würde ich mein Geld lieber in einen Blistex und Catrice-Lippenstift investieren! Das kommt einem sogar noch billiger!

Habt ihr euch schon einen Chubby Stick Intense geholt? Was sagt ihr im Vergleich zu den normalen Chubby Sticks? Habt ihr Drogerie-Alternativen?

Montag, 4. März 2013

NOTD - cocktail bling

Nachdem ich letzte Woche meine ersten Stamping Versuche hinter mich gebracht habe, möchte ich euch heute ein kleines NOTD zeigen.


Als Grundton dient hier Essie's cocktail bling, ein Grau mit starkem Blau/Lavendel Einschlag. Ich bin immer noch total begeistert von dieser Farbe :-) Ihr seht hier auch nur eine Schicht, der Lack deckt wunderbar. Als Topcoat benutze ich Sally Hansen insta dri.
Gestampt habe ich mit dem essence stampy set und dem weißen Stamping Lack von essence. Mittlerweile habe ich mir auch eine Konad Schablone zugelegt und freu mich schon darauf diese auszuprobieren.

Was haltet ihr von Stamping? Würdet ihr mehrere Nägel stampen oder auch nur Akzente?

Liebste Grüße
Ajax